Liebe Freundinnen und Freunde!

Holger Laschka, Gründer swex.de
Holger Laschka, Gründer swex.de

Am 1. Oktober 2000 wurde swex.de als damals tatsächlich erste journalistisch produzierte und unabhängige Schweinfurter Onlinezeitung gegründet. Ziel war es, im Vorfeld des Relaunches der offiziellen Schweinfurter Internetseite schweinfurt.de unter der Regie der SWEX GmbH ein nachrichtliches Informationsangebot zu schaffen, das in die städtische Homepage integriert werden konnte und den Besuchern echten Mehrwert liefern sollte. Bis zum Jahr 2009 wurden swex.de und schweinfurt.de durch die SWEX GmbH parallel betrieben und Inhalte – wie eine umfangreiche Veranstaltungsdatenbank, Kino-Programminformationen, ein Apothekenkalender oder Teile des journalistischen Angebots (darunter einige Jahre lang auch hochwertige Videoproduktionen des SWEX-Partners TV 1 unter Johannes Bloching) – ausgetauscht. Anschließend erfolgte die Konzentration bei swex.de auf die Übermittlung lokaler und regionaler Nachrichteninhalte und deren Kommentierung.

Beide Angebote – schweinfurt.de und swex.de – waren werbefinanziert. Und das durchaus erfolgreich. An den Umsätzen bei schweinfurt.de, über viele Jahre stabil generiert u.a. aus Dauerwerbeverträgen mit der heimischen Großindustrie, aber auch treuen Mittelständlern wie Stefan Labus mit seinem Autoglas Team, partizipierte auch die Stadt Schweinfurt mit jährlichen Abführungen in Höhe von 20 Prozent. Für das Portal selbst entstanden ihr über die knapp zehn Jahre Vertragslaufzeit keine Kosten. Das Nachrichtenportal swex.de war bis Ende 2012 ein beliebter Werbeträger für heimische Betriebe, Veranstalter, Dienstleister und auch für die Sparkasse Schweinfurt, der wir für wiederkehrende Aufträge über die Jahre zu Dank verpflichtet sind. Ein reduzierter Betrieb seit Anfang 2013 und die Kompletteinstellung jetzt zum Ende 2014 sind der Tatsache geschuldet, dass sich der berufliche Schwerpunkt des Gründers Holger Laschka sowie der Lebensmittelpunkt der Betreiberfamilie (zuletzt sorgte Petra Laschka für die redaktionellen Inhalte) nach München verlagert hat.

Wir – Holger und Petra Laschka – nehmen deshalb zum Jahresende 2014 endgültig Abschied von dem spannenden Onlineprojekt, das uns über die Jahre nicht nur viel Freude bereitet, sondern letztlich auch (mit-) ernährt hat. Wir bedanken uns bei den vielen Tausend Leserinnen und Lesern (in Glanzzeiten und insbesondere bei aktueller Wahl- oder Sportberichterstattung lag die tägliche Besucherzahl schon mal im fünstelligen Bereich) für ihr Interesse und bei unseren mehr als Hundert Kundinnen und Kunden für ihre Treue. Und wir danken denjenigen Mitarbeitern und Unterstützern, die das Projekt in den gut 14 Jahren maßgeblich mit beeinflusst und getragen haben:

  • Michael Horling (langjähriger Redakteur und Mitstreiter)
  • Heinrich Stöcker (Mitgründer und Projektleiter der Erstimplementierung)
  • Danny Markus (langjähriger Programmierer mit viel Geduld und großartigen Fähigkeiten)
  • Anne Reith, die lange Jahre alles Finanzielle regeln musste
  • Erich Valtin (Sportsachverständiger und Redakteur der letzten Jahre)
  • Alfred Rügheimer (…wenn es jemals so etwas wie einen “key accounter” für swex.de gab, dann war er das…)
  • Roland Breitenbach, Johannes Bloching und Hans Gerhard Stockinger (†), die das Projekt mit angeschoben und in den schweren Anfangsjahren Mut zugesprochen haben
  • Gudrun Grieser und Martin Baldauf (†) sowie Frank Reppert, die bei der Kooperation mit der Stadt Schweinfurt im Rahmen des Projekts schweinfurt.de stets neugierige und innovative Ansprechpartner waren
  • den vielen hier namentlich nicht genannten Autorinnen und Autoren sowie Teilzeit-Mitarbeiterinnen, die uns bei der Arbeit unterstützt haben.

Für uns geht mit der Einstellung von swex.de eine spannende und prägende Zeit zuende, die eng verknüpft war mit unserer Heimatstadt Schweinfurt. Schade ist’s – und doch nicht zu ändern!

München, 25.12.2014, Holger & Petra Laschka

 

P.S. Wir wollen swex.de nicht einfach wegwerfen… Unter swex-transit.de findet sich in Kürze die letzte Version mit eventuell noch interessanten Inhalten der letzten Jahre.